Faenza

Ausflüge von Lido Adriano

Faenza, eine wunderschöne Kunststadt, die schon in der Renaissancezeit wegen der Produktion von Keramik bekannt war. Der Ortsname wurde ein Synonym von Majolika in vielen Sprachen - unter diesen Französisch, Fayence und Englisch, Fayence – als  Bezeugung der europäischen überlegene Faenza in einem Bereich, in der es heute noch von Avantgarde ist.

Majolika von Faenza

Die Keramikkunst  kann man heute in Faenza im wunderbaren internationalem Museum der Keramik bewundern, wo eine der bedeutendsten Sammlungen aufbewahrt sind, die Exemplare von jeder geografischen Herkunft und jeder historischen Epoche zählt; von den Atmosphären der klassischen Welt bis hin zu den modernen Werken von Chagall und Picasso mit einem reichhaltigen Anteil an Keramikstücke aus  Faenza in der Renaissancezeit. Im September und Oktober werden die internationalen Ereignisse der gegenwärtigen und antiken Keramikkunst gewidmet, bei denen viele Artisten, Sammler und Liebhaber der Majolika nach Faenza kommen.
Außerdem bieten die vielen heute noch aktiven künstlerischen handwerklichen Läden  di Möglichkeit, einzigartige und wo anders unauffindbare Käufe zu machen.

ONLINE RESERVIERUNG

Wir garantieren den besten Preis für unsere Einrichtungen in allen Online-Buchungen.


STORNIERUNGSBEDINGUNGEN

Sehenswertes

Im historischen Zentrum befinden sich  Piazza del Popolo und Piazza della Libertà, die im Mittelalter und in der Renaissance realisiert wurden: auf den Plätzen gibt es mächtige Gebäude wie die Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert, den Springbrunnen und den Stadtturm  aus dem 17. Jahrhundert.  Der Palast der Podestà aus dem dreizehnten Jahrhundert und das antike Rathausgebäude, das bereits Wohnsitz der Herrschaft der Manfredi war, sind auch einen Besuch wert. Neben der Corte della Molinella befindet sich  das Gemeindetheater Masini, ein Kunstwerk von Faenza aus dem 18. Jahrhundert.
Zahlreich und interessant  sind die religiösen Gebäude, die in der Zeit des Mittelalters bis zum 17. Jahrhundert errichtet wurden; unter diesen nennt man das Monument della Commenda (Corso Europa), eines der  antiken hospitalia der Kavalieren von Malta, das kürzlich gemäß seiner Form aus dem sechzehnten Jahrhundert restauriert wurde.
Palazzo Milzetti (Via Tonducci) wird von vielen als  einer der höchsten Ausdrücke der neuklassischen italienischen Kultur betrachtet; jetzt ist es ein  Nationalmuseum aus der neuklassischen Epoche der Region Romagna, mit sehr wertvollen Temperamalerei von Giani.

In der Umgebung:

Für die Liebhaber des Lebens im Freien, gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten im naheliegenden karstigen Gebiet des Parco della Vena del Gesso mit Entdeckung von außergewöhnlichen Formen von Dolinen, Schluchten, Karstbrunnen. Von großem Interesse sind auch die Führungen im karstigen Park der Grotte Tanaccia und dem Naturpark Parco Naturale Carnè.

www.terredifaenza.it
www.venadelgesso.org