Ravenna

Ausflüge von Lido Adriano

Vergangenheit, die sie dreimal als Hauptstadt ansieht:  vom römischen Reich des Westens, vom römisch-barbarischen Reich von Theoderich und schließlich als Sitz der Macht von Bisanzio im Westen durch den Exarchat hindurch.

8 Monumente des Weltkulturerbens der UNESCO

Acht Monumente von Ravenna – vor allem San Vitale und das Mausoleum von Galla Placidia – sind in der Liste des Weltkulturerbens  der UNESCO eingetragen und
enthalten das reichste Mosaikvermögen der Menschheit, das auf das 5. und das 6. Jahrhundert zurückgeht.

ONLINE RESERVIERUNG

Wir garantieren den besten Preis für unsere Einrichtungen in allen Online-Buchungen.


STORNIERUNGSBEDINGUNGEN

Die Magie der Provinz Ravenna

ie kaiserliche römische Epoche und die leuchtende byzantinische Zeit des Exarchats haben der Stadt  ein außergewöhnliches Vermögen gegeben, das mit ihrem wunderbaren Glanz heute noch die großen politischen, künstlerischen und kommerzielle Rolle bezeugt, die von Ravenna in verschiedenen Epochen übernommen wurde.

Die elegante Stadtmitte mit ihren kurvenreiche Strassen, die heute mit eleganten Geschäften geschmuckt sind, bringen uns in eine Vergangenheit einer Lagunengegend mit einer eindrucksvoller Ansicht der ummauerte Stadt und durch die langsamen Wasserläufe.
Unter der venezianischen Herrschaft Ende des fünfzehnten Jahrhunderts waren diese Wasserläufe geschlossen, doch an ihrer Stelle wurden neue Zonen für die Stadt gewonnen, wie der elegante Hauptplatz, heute Piazza del Popolo (Platz des Volkes) genannt. Im achtzehnten Jahrhunderts wurde eine neue Wasserstrasse gebaut – der jetzige Hafen, die die Leute von Ravenna Candiano nennen; dieser Hafen hat die Verbindung der Stadt mit dem Meer wieder hergestellt und somit die antike Neigung der Hafenstadt ins Leben gerufen.

Die frühchristliche und byzantinische Basilika, die Taufkapelle, die romanischen Kirchen, die zylindrischen Glockentürme des 10. und 11. Jahrhunderts, die Fresken von Giotto in Santa Chiara, die Krypten, die Orte des letzten Zufluchtsortes  von Dante Alighieri, die Gebäude und Kloster mit Architektur aus der Renaissance, die von den Venezianern hinterlassen wurden, und die eleganten Paläste in der Stadtmitte aus dem siebzehnten und achtzehnten Jahrhunderts, die neue wertvolle Entdeckung der Domus di Tappeti di Pietra (der Teppiche aus Stein), die archäologischen Zonen bei Classe, die uns immer noch wichtige Bezeugungen des antiken Hafens von Augusto zeigen, machen aus Ravenna eine Kunststadt von exzellentem Niveau.